Freitag, 4. Oktober 2013

... Ammans Sehenswürdigkeiten Teil 2

Weiter gehts mit meinem Ausflug von heute!

Von der Zitadelle aus kann man zu Fuss zum römischen Theater bzw. Odeon laufen. Amman ist die römische Stadt Philadelphia aus dem 2. Jh. v. Chr. Leider durften wir nicht ins Theater hinein, da anscheinend Amman-Marathon war (unübersehbar gesponsert von Samsung). Das Forum vor dem Theater war komplett voll mit hauptsächlich jungen schreienden Menschen (ist mir schon ein paar Mal aufgefallen, die schreien sich hier ständig an). Da sind wir schnell Richtung King Hussein Moschee geflüchtet.






Wie gesagt, von dort aus sind wir nach einem Stopp in einem Restaurant weiter zur sehr unspektakulären King Hussein Moschee. Sie wurde 1924 errichtet. Ungewöhnlich ist, dass es keine Kuppel gibt.



Ausserdem sind wir am Nympheum vorbeigekommen, dem römischen Brunnen- und Wasserhaus. Da hat es aber so gestunken, dass wir uns nicht sehr lange dort aufgehalten haben.




Nachdem wir nach mehreren Fehlversuchen endlich ein Taxi auftreiben konnten (einer wollte uns über den Tisch ziehen, hat für die Fahrt, die max. 2 JD kostet, 5 verlangt, andere hatten kein Bock uns mitzunehmen), haben wir noch die wunderschöne Abu Darwish Moschee auf dem Jebel Ashrafiyeh, dem höchsten der sieben Hügel Ammans, besucht. Leider durften wir als Nichtmuslime nicht rein, die hätte ich mir wirklich gern von innen angeschaut! Die Moschee konnte man von der Zitadelle aus gut sehen.



Dann sind wir zufrieden ins Wohnheim zurückgekehrt, wo auch schon meine Hausaufgaben auf mich gewartet haben, vor denen ich mich gestern gedrückt hatte! :-)



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen