Montag, 28. Oktober 2013

... Bewundern vom Wadi Rum

Der letzte Abschnitt unseres Kurztrips in den Süden führte uns ins Wadi Rum. Dort bezogen wir in einem Zelt Quartier und bewunderten den Sonnenuntergang in der Wüste.





In unserem Beduinencamp wurde eine Party veranstaltet, zu der auch die Bewohner der anderen Camps eingeladen waren. Zu Essen gab es leider nichts besonderes: Salate, Hummus und Fleisch. Die Musik war zwar einen Tick zu laut, aber die Stimmung war wirklich super, ich habe viel getanzt und meine Begleiterinnen sind auch ab und zu dazu gekommen. Der Vollmond schien so hell, dass wir ihn erst für einen Scheinwerfer gehalten haben! Besonders gut gefallen haben uns zwei junge saudische Pärchen, die als einzige miteinander getanzt haben (sonst gab es nur strikt nach Geschlechtern getrennte Gruppen) und die so eine tolle Ausstrahlung hatten, dass ich mich wirklich wie ein Troll gefühlt habe. Es gab auch einige kleine Mädchen, die getanzt haben und das wirklich schon toll gemacht haben. Total süss!
Das Foto ist leider nicht besonders gut, aber darauf zu sehen sind die beiden Saudipärchen. :-)


Nach einer kalten, aber recht gemütlichen Nacht schwangen wir uns auf unsere Kamele, um einen kurzen Ritt in der Morgendämmerung zu unternehmen. Es war lustig, ich bin das erste Mal auf einem Kamel geritten. Viel von der Landschaft gesehen haben wir aber nicht, da wir uns nur im Umfeld des Camps aufhielten.


Nach einer kurzen Pause ging unsere Jeeptour los. Zunächst suchten wir den sogenannten "mushroom" auf.



In der Nähe befindet sich die urzeitliche Zeichnung eines Kamels.


Weiter ging es zu den sieben Säulen der Weisheit des T. E. Lawrence (Lawrence of Arabia- muss mir den Film unbedingt mal wieder anschauen). Die Felsformation ist wirklich schön anzusehen, so wie überhaupt die ganze Landschaft im Wadi Rum.



Des weiteren sahen wir zwei natürliche Steinbrücken und weitere urzeitliche Bilder, die in den Fels geritzt wurden. Von einem Beduinen bekamen wir Tee, er sang uns auch etwas auf seiner selbstgebauten Rababa vor.






Zum Abschluss besuchten wir noch das Fort von Lawrence, das aber sehr heruntergekommen ist und das man auch nur von aussen ansehen kann.


Damit war unser Ausflug eigentlich auch schon zu Ende und wir mussten uns auf den Heimweg machen, um nicht allzu spät in Amman anzukommen. Am nächsten Tag hatten wir schliesslich wieder Schule. Zum Schwelgen hier noch ein paar Landschaftsbilder aus dem Wadi Rum, auf denen man auch die verschiedenen Arten und Farben des Sandes sehen kann:










Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth! Es macht Freude von deinen tollen Erlebnissen zu lesen und die wunderschönen Fotos zu bestaunen :-) Liebe Grüsse Belgin

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Belgin! Morgen gehts schon wieder heimheim إن شاء اللاه. Sehen wir uns in der Hafenkneipe? :-)

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein wunderschönes Land!!!! Wirklich traumhaft! Ohhhh, du glücklicheeeee!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ja wir sehen uns :-) bin von 17-18.30 uhr in der kneipe, bis morgen lg belgin

    AntwortenLöschen