Donnerstag, 10. Oktober 2013

... Ferien

Nun habe ich schon die zweite Woche hinter mir. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht! Wir haben jetzt eine Woche Schulferien, in der wir die Zeit nutzen, um uns das Land anzusehen.

Morgen geht es nach Kerak, am Sonntag ans Tote Meer, Dienstag nochmal nach Salt, Mittwoch kommt meine Mama und am Donnerstag fahren wir nach Petra mit Anschluss Wadi Rum.

Mein Fazit bisher:
Die Schule tut meinem Arabisch sehr gut, ich rede mehr und verstehe auch mehr, so dass ich mich tatsächlich mit den Taxifahrern etwas unterhalten kann. Meine Koreaner kochen übrigens auch nur mit Wasser. Entweder sind sie doch nicht so gut, wie ich dachte, oder ich habe sie eingeholt.

Ich denke viel über die Frauen, ihre Rechte und die Verschleierung nach. In einer Unterrichtsstunde haben wir über Religion diskutiert, auch recht kritisch. Aber meine Lehrerin konnte mir keine zufriedenstellende Antwort geben auf die Frage, ob sie denn nicht findet, dass Frauen in der islamischen Kultur benachteiligt sind. Mir ist einfach folgendes aufgefallen:
- Taxifahren als Frau alleine ist unmöglich. Ich war zwar noch nie allein im Taxi unterwegs, aber meine Mitschülerin, und sie wurde jedes Mal aufs Gröbste angemacht.
- Frauen ohne Kopftuch werden wie Zootiere unverhohlen von den Männern angegafft. Zum Teil so schlimm, dass Staus entstehen. Einer hat mich ohne zu blinzeln so lange angestarrt, dass ich den Platz gewechselt habe.
- Zu dem allem kommen noch diverse andere Dinge, die den Rahmen hier sprengen. Zum Beispiel Scheidung usw. Ausserdem ist für mich nach wie vor unverständlich, warum eine Frau freiwillig Kopftuch trägt. Klar, wenn sie aus der Region und Religion kommt, ist es für sie die normalste Sache der Welt. Aber Frauen, die z.B. konvertieren, also früher kein Kopftuch getragen haben und es dann tun, das verstehe ich nicht. Zumal es der Islam ja nicht vorschreibt, wie jeder gebildete Mensch mittlerweile weiss. Ich kann es bestätigen, da ich den Koran gelesen habe. Ich empfinde das Kopftuch als eine unglaubliche Einschränkung. Warum kann man seinen Glauben nicht mit offenen Haaren ausleben? Ich würde mich wirklich gerne mal mit einer Konvertitin unterhalten, denn es interessiert mich wirklich sehr. Gott hat doch die Menschen mit Haaren erschaffen, warum sollte man sie verstecken? Haare sind doch kein Geschlechtsteil oder etwas Ungehöriges!

Naja, das geht grad mir grad so im Kopf herum. Jetzt gehe ich aber mal langsam schlafen.

Wünsche Euch einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende!
Laila saida!


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen