Montag, 14. Oktober 2013

... theoretischer Entspannung pur

Den gestrigen Tag haben meine Mitschülerin und ich genutzt, um am Toten Meer ein wenig auszuspannen. Die dritte in unserem Club hat sich dazu entschlossen, nach Al Quds (Jerusalem) zu fahren, daher waren wir nur zu zweit.

Mansour, unser zuverlässiger Fahrer, hat uns pünktlich um 9.30h abgeholt und uns zum Oh Beach gefahren, einem sehr modernen Strandareal. Als wir ankamen, war ausser uns und den Angestellten niemand dort, wir hatten also freie Platzwahl. Den Platz haben wir später dennoch zweimal gewechselt, denn beim ersten hat es leider etwas gestunken, und später haben wir uns noch in die Lounge gesetzt.

Das Bad im Meer war wirklich ein Erlebnis! Es gab einen Steinstrand, aber da im Toten Meer ja wirklich alles tot ist, hatten wir kein Problem wegen Ausrutschungsgefahr. Das Wasser war recht warm. Naja, und dann ist man drin und schwebt einfach. Keine Chance unterzugehen! Auch Schwimmen auf dem Bauch ist schwierig, denn man kriegt einfach nicht die Beine unter Wasser! Lachanfälle waren inklusive. :-) Komischerweise fühlt sich die Haut unter Wasser irgendwie schleimig an. Nach dem Bad habe ich das Salz auf der Haut noch verrieben, war ein netter Peelingeffekt. Und danach haben wir uns noch von Kopf bis Fuss mit Schlamm eingerieben, trocknen lassen und dann wieder abgeduscht. Im Gesicht habe ich das leider nicht so gut vertragen, die Pubertät lässt grüssen, aber ansonsten habe ich nun schön weiche Haut.

Das Essen war im Eintrittspreis inklusive und so lala, halt typisches Cluburlaubsessen. Interessanter war die Familie am Nebentisch: ein Mann, drei komplett verhüllte Frauen in schwarz (die den Schleier zum Essen aber immerhin verschieben durften, so dass sie mit Gesicht schon richtig menschlich aussahen) mit zwei Söhnen und einer noch nicht verhüllten Tochter. Die Frauen fanden uns genauso interessant wie wir sie, ständig haben sie uns "unauffällig" angeschaut und dann schnell woanders hin gesehen als sie merkten, dass wir auch gucken. Ich war mal wieder negativ fasziniert, dass Frauen bei dieser Hitze freiwillig so rumlaufen, noch dazu an einem Ort, wo andere Frauen im Bikini sind und man ja eigentlich baden geht. Das kleine Mädchen musste in einer langärmligen Montur, also auch komplett körperverhüllt ins Wasser. Ich muss glaub ich nicht betonen, wie sehr mich das alles wieder aufgeregt hat.

Das einzige, was die Entspannung unmöglich gemacht hat, waren die Millionen Fliegen. Anscheinend gibt es am Toten Meer eine Fliegenplage, von der wir aber nichts wussten. Das war sooo unglaublich nervig. Keine ruhige Sekunde. Die ganze Zeit rumwedeln. Kein Halt vor Ohren, Augen oder Mund. Haben sich durch nichts stören lassen, man musste sie richtig von der Haut klatschen (manchmal unfreiwillig komisch). Nicht mal der Shisharauch hat die Viecher gestört. Drum waren wir dann letztendlich froh, als uns Mansour um 17h wieder abgeholt hat. Wirklich schade, denn ansonsten wäre das ein perfekter Tag am tiefstgelegenen Ort der Welt gewesen.

Viel Spass beim Bilderschauen!









Sorry, aber wie traurig ist dieser Anblick?! Die armen Frauen...


Kommentare:

  1. Das würde ich auch so gerne mal erleben (abgesehen von den fliegen)!!!

    AntwortenLöschen