Freitag, 25. Oktober 2013

... Wanderungen durch die Nabatäerstadt Teil 2

Letzte Woche Freitag war unser zweiter Tag in Petra. Diesmal hatten wir vor, zum Opferplatz zu wandern. Hoffe, man kann auf dem Plan was erkennen... Ansonsten hilft Freund Google weiter!




Unterwegs setzten wir uns zu einer jungen Beduinin, die uns Tee gab. Wir haben bestimmt eine halbe Stunde mit ihr geplaudert, sie hat uns einiges über ihr Leben und ihre Ausbildung erzählt. Ein wirklich liebes Mädchen! Sie sprach sehr gut englisch, das sie nur von den Touristen gelernt hat.

Am Opferplatz hatten wir wieder einen tollen Rundumblick. Anscheinend ist belegt, dass die Nabatäer ihren Göttern auch Menschen geopfert haben. Gut zu sehen waren auch die beiden Obelisken, die irgendwie fehl am Platz wirkten. Was sie darstellen sollen, wurde bislang auch noch nicht herausgefunden.






Danach ging es nochmal 1,5 Stunden durch ein Wadi zurück zur Hauptstrasse Petras. Das Wadi war atemberaubend schön! Vorbei kamen wir dabei am Löwenrelief, dem Gartentempel und dem Soldatengrab.









Ich glaube ja, dass George Lucas in Jordanien war, bevor er Star Wars gedreht hat. Ist auf dem 5. Foto leider schwer zu erkennen, aber ich kam mir vor wie auf Tatooine... Meine Theorie wird später in einem anderen Beitrag noch untermauert! :-)

Wie auch immer! Am Ende unserer Wanderung kamen wir wieder beim Qasr al Bint und dem grossen Tempel raus. Sehr angenehm war, dass fast keine Touristen unseren Weg genommen haben, da er ja etwas abseits liegt. Aber gelohnt hat es sich sehr! Wir haben auch noch einen tollen Blick auf die Königsgräber werfen können, für die wir leider keine Zeit mehr hatten. Aber man muss sich ja noch was fürs nächste Mal aufsparen.





Danach haben wir uns auch schon auf den Weg ins Wadi Rum gemacht. Zum Abschluss gab es noch einen grandiosen Ausblick auf das ganze Gelände von Petra:



Da nur sehr wenig von Petra erforscht ist, gibt es beim nächsten Besuch bestimmt wieder Neues zu entdecken. Ich jedenfalls war nicht zum letzten Mal dort!


1 Kommentar: