Mittwoch, 5. Februar 2014

... einem Ausflug ins "The Chedi" in Andermatt

Am 1. Februar bin ich mit der Familie meines Freundes nach Andermatt gefahren, um dort den Geburtstag seiner älteren Schwester im erst im Dezember neueröffneten Hotel "The Chedi" zu feiern. Nochmal vielen lieben Dank für die Einladung!

Mit der SBB sind wir von Zürich aus ca. 2h unterwegs gewesen. Das Chedi befindet sich direkt gegenüber des Bahnhofs in Andermatt. Der Haupteingang des Hotels liegt allerdings nicht auf der Bahnhofsseite, was wir aber erst später gemerkt haben - wir sind durch den "Hintereingang" reingekommen, war aber auch kein Problem.

Unsere Reservation im "The Restaurant" (welch origineller Name!) ist dem Service irgendwie durch die Lappen gegangen (die erste der vielen Pannen). Aber das war kein Problem, es war eh  nicht wirklich was los. Die Speisekarte las sich sehr gut, die Preise sind sehr hoch, aber das ist in einem 5-Sterne-Betrieb zu erwarten.

The Restaurant


Das Essen war lecker:

Foie gras mit Trüffeln

Dim Sum

Andere Art Dim Sum

Wolfsbarsch

Cordon bleu



Das Cordon bleu war wohl recht trocken. Und besonders viel war es auch nicht. Mein Essen (Wolfsbarsch) war aber ausreichend.

Besonders gefallen haben mir die Stäbchen, erinnert mich an den Elder Wand von Harry Potter:




Zum Kaffeetrinken sind wir dann in den Aufenthaltsraum gewechselt. Dieser ist geprägt durch wuchtige Möbel, Leder, Fell und Holz Holz Holz wohin das Auge reicht. Alles in allem sehr düster, absolut nicht mein Stil, für meine Verhältnisse sehr protzig, aber wer's mag... Erinnerte mich doch sehr an meinen Kaufhausbesuch in Amman! :)


Kleines Separee, eigentlich noch ganz nett.



So, und nun geht das (berechtigte) Gemeckere los:

  • Die Klos wurden den ganzen Tag nicht einmal geputzt oder kontrolliert. Sorry, wenn ich in die Details gehe, aber die Klobrillen waren vollgepinkelt und wurden nicht einmal gereinigt. In einem Club an der Langstrasse mag das noch angehen, aber nicht in einem 5-Sterne-Hotel.
  • Es wurden auch nicht einmal Handtücher nachgelegt. Als ich dies der Empfangsdame meldete, sagte sie, dass es bereits weitergegeben worden sei. Ich dachte mir also, dass die jetzt geliefert werden. Nach fünf Minuten rumsitzen wurde es mir dann aber zu blöd, habe also die Hände nach dem Waschen mit Klopapier abgetrocknet und mich beschwert. Klar kann die Empfangsdame da nichts dafür, aber das geht einfach nicht. Man kann doch nicht in so einem Hotel den ganzen Tag das Klo nicht reinigen! In jedem zweitklassigen Restaurant gibt es einen stündlichen Service!
  • Mein Freund und ich bestellten Kaffee bzw. Tee. Auf meine Nachfrage, ob auch weisser Tee angeboten wird, war der Kellner ganz erstaunt, was das denn sei. Ok, wenn Fritzchen Müller von der Alm nicht weiss, was weisser Tee ist, meinetwegen, aber nochmal, nicht in einem Luxusetablissement, das hat mich doch sehr gewundert. Wenn es nicht angeboten wird, ok, aber dass man nicht mal weiss, was weisser Tee ist (O-Ton: "Ist das eine richtige Teesorte?") finde ich sehr befremdlich.
  • Nach 20 Minuten hatten wir immernoch keinen Tee oder Kaffee. Stattdessen kam der nächste Kellner und wollte unsere Bestellung aufnehmen. Nach unserem Hinweis, dass wir bereits bestellt hatten, hat es nochmal 10 Minuten gedauert, bis wir bedient wurden. FAIL!
  • Zur Feier des Tages wollten wir noch einen Champagner trinken. Die Schwester meines Freundes musste zweimal nachfragen, bis die richtige Karte kam, und dann zweimal erklären, welchen Champagner sie will. Der kam dann wenigstens halbwegs zügig nach 10 Minuten (man hat ja keine Ansprüche mehr).
  • Ausserdem hat sie noch ein Tiramisu bestellt, auf das sie eine geschlagene Dreiviertelstunde warten musste, trotz mehrmaligem Nachfragen. Klar, das Tiramisu war mega fancy und als solches nicht mehr erkennbar (habe leider kein Foto gemacht, da es zu dunkel war, ab 16h wurde das Licht runtergedreht), aber dass man eine Dreiviertelstunde für die Zubereitung braucht, kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

Alles in allem muss ich also sagen, dass sich ein Ausflug ins Chedi nicht wirklich lohnt. Das Essen war gut, aber das bekommt auch woanders mindestens genauso gut, günstiger und mit besserem Service. Stichwort: Am Service muss DRINGEND gearbeitet werden! Das, was ich oben geschildert habe, geht einfach wirklich nicht in einem Hotel, das den Anspruch erhebt, ein 5-Sterne-Etablissement zu sein. Allerdings muss ich sagen, dass die Serviceangestellten zu jedem Zeitpunkt sehr freundlich waren.

War sonst schonmal jemand dort und hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder haben wir einfach einen schlechten Tag erwischt? Please share!



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen