Donnerstag, 27. November 2014

... Shopping!

Montags arbeite ich nicht, und da meine Freundin Claudia, die mittlerweile bei MAC im Jelmoli arbeitet (so proud of you!!) diesen Montag auch frei hatte, schlug sie mir eine Beauty-Shoppingtour vor - da kam ich natürlich mit!

In Zürich gibt es jetzt seit kurzem Urban Decay im Manor und Nars im Jelmoli, diese Counter wollten wir besuchen. Ausserdem wollten wir noch zu Inglot, die Marke hat schon länger einen eigenen Shop in der Europaallee.

Begonnen haben wir mit Urban Decay. Der Counter im Manor ist noch ein Provisorium, und das sieht man auch - sehr wenig Platz, sehr wenige Produkte. Im Januar bekommt UD dann einen eigenen Platz und grösseren Counter. Die Verkäuferin hat sich viel Mühe gegeben, uns die Produkte vorzustellen und hat mir auch ein mattierendes Puder und einen Bronzer aufgetragen. Ich bin schon auf den grossen Counter gespannt, denn der kleine ist wirklich wenig ansprechend.

Die nächste Station war Nars im Jelmoli. Die bildhübsche Verkäuferin war auch sehr engagiert, wurde aber nervös, als sie Claudia erkannte, die ja am Stand nebenan arbeitet. Hatte sie gar nicht nötig, denn sie hat ihre Sache gut gemacht (ausser, als sie uns erklärt hat, dass sie selber mit Bobby Brown geschminkt ist - verkaufstechnisch ein absolutes No-Go!). Der Nars Counter war auch noch nicht komplett aufgestockt, es fehlten einige Farben, da sollte man also auch erst in der nächsten Zeit vorbeischauen.

Nach Nars haben wir noch einen Ministop bei Tom Ford eingelegt, wo ich mich Hals über Kopf in einen der neuen matten Lippenstifte verliebt habe (Plum Lush) (damn it!!), einen Lippenstift aus der normalen Reihe habe ich auch angeschmachtet (Scarlet Rouge), und das Lidschatten-Quad "Seductive Rose" schreit immernoch und immer lauter meinen Namen... Gah, ich hasse dich, Tom Ford!

Ausserdem habe ich mich riesig gefreut, Juan wiederzusehen. Juan ist ein unheimlich herziger Kerl und hat mich früher immer sehr kompetent an "meinem" Chanel-Counter beraten, war dann aber plötzlich nicht mehr da. Nun arbeitet er bei Zara, aber, wie er sagt, nicht mehr lange. Was er danach vorhat, hat er nicht verraten, ich bin aber gespannt und wünsche ihm alles Gute!

Inglot ist ja farbtechnisch ein einziges Traumland. Toll finde ich die Paletten, die man sich selbst zusammenstellen kann (wie bei MAC). Die Preise sind für die Schweiz ok, im Vergleich mit Polen natürlich wieder zu hoch - ein Einzellidschatten kostet 10 CHF (in Polen umgerechnet 3.60 CHF), dafür sind wir diesmal aber fast so gut wie in Deutschland, denn da kostet ein Lidschatten 8 EURO (= 9.60 CHF).
Bei Inglot bin ich ja grundsätzlich immer scharf auf die Pigmente, denn die sind grandios. Diesmal hat mich aber da gar nichts angemacht, interessanter fand ich die Einzellidschatten und die Creamblushes. Da habe ich mir ein paar Nummern notiert (bzw. hat Claudia die notiert, da ich ja gestern Geburtstag hatte).

Die grosse Frage: Habe ich etwas mitgenommen? Ja, aber nur minimal wenig: bei Urban Decay einen der 24/7 Kajals in "Smoke" (nachdem ich so viele Loblieder gehört habe, muss ich das nun selber begutachten) und bei Inglot einen Nagellack. Alles andere kann warten (hab grad die Kreditkartenabrechnung mit den Ferienkosten bekommen, uff!). Als Goodie habe ich eine Probe von der Perversion-Mascara von Urban Decay bekommen (was für ein Name), die werde ich auch noch testen.

 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen