Herzlich willkommen... und viel Spass beim Stöbern!

Dienstag, 28. April 2015

... Tom Ford: meine Auswahl aus der "Lips & Boys" Kollektion


Kurz bevor ich Ende Februar nach Paris gefahren bin mit meinem Buchclub, kam bei Tom Ford die von mir langersehnte Kollektion "Lips & Boys" raus. Ich weiss, viele kritisieren, dass es fast schon unverschämt sei, mit Mini-Lippenstiften, die als Luxus-Sample durchgehen könnten, Geld zu machen, aber ich fand es eine sehr gute Idee, da ich sowieso noch nie einen Lippnstift aufgebraucht habe, die grossen Versionen hier in der Schweiz einfach unglaublich teuer sind und man so für weniger Geld einen super Lippenstift bekommen kann. Meine drei Kerle stelle ich hiermit vor: "Richard" (20), "Didier" (48) und "Blake" (15).

Allgemein lässt sich sagen, dass die drei Kleinen den üblichen Tom Ford Karamellduft haben und ca. 3-4 Stunden halten.

Ich beginne mit "Richard":


Die Farbe ist ein bräunliches, dunkleres Nude und passt lustigerweise perfekt zu meinem Nagellack ("Délicatesse" von Chanel). Das Finish ist cremig, es ist kein Schimmer enthalten. Richard ist der natürlichste Ton meiner drei Boys, fällt aber auf den Lippen dunkler aus, als er im Gehäuse aussieht.


Und damit man das mal im Gesamtbild sieht, habe ich ein FOTD dazu (FOTD = Face of the day) mit der Tom Ford "Nude Dip"-Palette:


Next: "Didier"!


"Didier" ist neben Detlef und Horst der unsexiest Name, den ich kenne, aber die Farbe, oh die Farbe! Die perfekte Beere! Komischerweise ist er derjenige, den ich bislang am seltesten benutzt habe (liegt es vielleicht doch am Namen?). Auch hier ist das Finish cremig, ohne Schimmer. "Didier" sieht auf den Lippen heller aus und nicht ganz so pflaumig (vielleicht liegt's auch am Licht vom Foto oben).


Und auch hier ein FOTD mit "Didier" (seht Ihr auch vor dem inneren Auge ein Bild, auf dem sich Didier wie ein Rockstar fühlt mit VoKuHiLa und Sonnenbrille, und mich als Groupie nebendran? Nein? Hab nur ich so infantile Phantasien?):


Ich bin immernoch nicht darüber hinweg, wie man einer so wunderschönen Farbe so einen Namen geben kann...

Nun denn, kommen wir zu meinem persönlichen Star: "Blake"!


"Blake" ist sicher Geschmacksache. Den habe ich mir beim Counter nur versuchsweise auftragen lassen, weil ich (und mit Sicherheit so ziemlich alle) so eine Farbe noch nicht hatte und ich sehen wollte, wie mir das steht. Ich kann mir vorstellen, dass Ihr jetzt grad denkt igitt, der sieht ja aus wie Durchfall. Aber hey, Ihr habt ihn noch nicht auf den Lippen gesehen! Da sieht er nämlich so aus:


Schon gar nicht mehr so kacke (haha), oder? Die Farbe lässt sich schwer beschreiben, ein rötliches Braun mit Pflaume und Goldschimmer. Ihr werdet nicht glauben, wie weiss meine Zähne mit diesem Lippenstift aussehen! Habe davon leider kein Foto gemacht, denn so schön sind meine Zähne dann auch wieder nicht, aber da müsst Ihr mir jetzt einfach mal vertrauen. So, und wer jetzt noch nicht überzeugt ist, den schafft dieser Anblick vielleicht:


Also, ich finde "Blake" toll und ich habe bislang mit ihm nur Komplimente bekommen. Im Übrigen betont er nur in der Grossaufnahme meine trockenen Stellen, ansonsten sieht man das nicht und ich habe ihn auch als letzten aufgetragen von den dreien, das Abschminken der anderen zwei hat meine Lippen auch ein bisschen in Mitleidenschaft gezogen. Kein Grund zur Sorge also!

Hier nochmal die drei Looks auf einen Blick (Augen Makeup ist übrigens immer dasselbe):


So, ich denke, ich muss Didier eine neue Chance geben, bin grad total begeistert von ihm! Welcher gefällt Euch am besten?

Die kleinen Boys von Tom Ford habe ich am Counter im Jelmoli in Zürich für je 39 CHF erstanden.


Montag, 27. April 2015

... Rückkehr!

I'm back!

Meine kleine Pause vom Blog hat sich leider ziemlich ausgeweitet, eigentlich hatte ich nicht geplant, knapp zwei Monate auszusetzen, aber wie es aussieht, hat es das leider gebraucht. Mein Job hat mich so eingenommen, dass ich zu kaum anderem mehr Zeit hatte, meine Energie war einfach komplett aufgebraucht. Das einzige, das ich noch geschafft habe, war mein Tanzunterricht, aber ohne den wäre ich wirklich verrückt geworden.
Nun ist also dieser ominöse Event, den ich organiseren musste, endlich über die Bühne gelaufen, und ich habe endlich wieder Zeit, mich allen meinen Hobbies zu widmen, juhu!

Der Blog hat mir gefehlt, ich muss aber auch sagen, dass ich vielleicht in Zukunft ein bisschen weniger regelmässig bloggen werde, als ich das in der Vergangenheit gemacht habe. Ich hoffe, Ihr bleibt mir trotzdem treu!

Was habe ich denn sonst so getrieben ausser arbeiten? Wie gesagt, nicht viel. Ich habe mir selbst ein Kaufverbot auferlegt, das ich auch gut durchgehalten habe seit Anfang März bis letzte Woche, da habe ich mir zwei Lippenstifte gekauft, um mich zu belohnen (das sind doch immer die schönsten Käufe, oder?). Meinem Konto hat das ganz gut getan. ;)

Meine GNTM-Abende mit meiner Freundin T. waren immer das Highlight der Woche, einfach mal Hirn abschalten, lachen und Nägel lackieren!

Naja, was Intelligentes habe ich immerhin auch geschafft, ich habe nämlich eine Lesung von Nele Neuhaus besucht, die ihr neues Buch "Die Lebenden und die Toten" vorgestellt hat. Ich komme ja selber ganz ursprünglich aus dem Taunus, weshalb ich die Buchreihe um die Kommissare Kirchoff und Bodenstein recht gerne mag. Frau Neuhaus schien auch eine sehr sympathische Frau zu sein.

Zwei Geburtstage haben wir bei uns gefeiert, den meiner Mutter und den meines Bruders, da kam jeweils die ganze Familie angereist, was mich wirklich sehr gefreut hat. Wir haben malaysisch gekocht und das Essen war beide Male hervorragend.

Ostern habe ich bei meiner Schwester und ihrer Familie verbracht, und der blöde Spruch, an den Kindern merke man, wie man älter wird, stimmt einfach. Wobei ich doch noch immer beim Alkoholkauf nach meinem Ausweis gefragt werde (was zu grosser Erheiterung in meiner Umgebung führt). Das Älterwerden habe ich natürlich auch beim Tanzen gemerkt, da geht leider nicht mehr alles so geschmeidig wie früher, und ganz schlimm war es, als ich die Mittagspause lesend auf dem Boden in der Sonne verbracht habe und danach nur noch unter grossen Schmerzen aufstehen konnte - ohje...

Nun habe ich endlich meinen ersten freien Montag seit Wochen (ich arbeite ja nur 80%), ziehe ein Mini-Beautyprogramm durch (Haarmaske, bin ja jetzt wieder blond, und diese seltsamen Peelingsocken aus Japan, wo einem danach die Haut abfällt iiiiiiih) und freue mich darauf, endlich mal wieder ein paar Zeilen tippen zu können. Ich hoffe, dass ich nicht mehr eine so lange Pause einlegen muss.

Es geht also wieder los in alter Frische! Der erste Streich folgt sogleich (bzw. morgen), stay tuned. :)