Dienstag, 28. April 2015

... Tom Ford: meine Auswahl aus der "Lips & Boys" Kollektion


Kurz bevor ich Ende Februar nach Paris gefahren bin mit meinem Buchclub, kam bei Tom Ford die von mir langersehnte Kollektion "Lips & Boys" raus. Ich weiss, viele kritisieren, dass es fast schon unverschämt sei, mit Mini-Lippenstiften, die als Luxus-Sample durchgehen könnten, Geld zu machen, aber ich fand es eine sehr gute Idee, da ich sowieso noch nie einen Lippnstift aufgebraucht habe, die grossen Versionen hier in der Schweiz einfach unglaublich teuer sind und man so für weniger Geld einen super Lippenstift bekommen kann. Meine drei Kerle stelle ich hiermit vor: "Richard" (20), "Didier" (48) und "Blake" (15).

Allgemein lässt sich sagen, dass die drei Kleinen den üblichen Tom Ford Karamellduft haben und ca. 3-4 Stunden halten.

Ich beginne mit "Richard":


Die Farbe ist ein bräunliches, dunkleres Nude und passt lustigerweise perfekt zu meinem Nagellack ("Délicatesse" von Chanel). Das Finish ist cremig, es ist kein Schimmer enthalten. Richard ist der natürlichste Ton meiner drei Boys, fällt aber auf den Lippen dunkler aus, als er im Gehäuse aussieht.


Und damit man das mal im Gesamtbild sieht, habe ich ein FOTD dazu (FOTD = Face of the day) mit der Tom Ford "Nude Dip"-Palette:


Next: "Didier"!


"Didier" ist neben Detlef und Horst der unsexiest Name, den ich kenne, aber die Farbe, oh die Farbe! Die perfekte Beere! Komischerweise ist er derjenige, den ich bislang am seltesten benutzt habe (liegt es vielleicht doch am Namen?). Auch hier ist das Finish cremig, ohne Schimmer. "Didier" sieht auf den Lippen heller aus und nicht ganz so pflaumig (vielleicht liegt's auch am Licht vom Foto oben).


Und auch hier ein FOTD mit "Didier" (seht Ihr auch vor dem inneren Auge ein Bild, auf dem sich Didier wie ein Rockstar fühlt mit VoKuHiLa und Sonnenbrille, und mich als Groupie nebendran? Nein? Hab nur ich so infantile Phantasien?):


Ich bin immernoch nicht darüber hinweg, wie man einer so wunderschönen Farbe so einen Namen geben kann...

Nun denn, kommen wir zu meinem persönlichen Star: "Blake"!


"Blake" ist sicher Geschmacksache. Den habe ich mir beim Counter nur versuchsweise auftragen lassen, weil ich (und mit Sicherheit so ziemlich alle) so eine Farbe noch nicht hatte und ich sehen wollte, wie mir das steht. Ich kann mir vorstellen, dass Ihr jetzt grad denkt igitt, der sieht ja aus wie Durchfall. Aber hey, Ihr habt ihn noch nicht auf den Lippen gesehen! Da sieht er nämlich so aus:


Schon gar nicht mehr so kacke (haha), oder? Die Farbe lässt sich schwer beschreiben, ein rötliches Braun mit Pflaume und Goldschimmer. Ihr werdet nicht glauben, wie weiss meine Zähne mit diesem Lippenstift aussehen! Habe davon leider kein Foto gemacht, denn so schön sind meine Zähne dann auch wieder nicht, aber da müsst Ihr mir jetzt einfach mal vertrauen. So, und wer jetzt noch nicht überzeugt ist, den schafft dieser Anblick vielleicht:


Also, ich finde "Blake" toll und ich habe bislang mit ihm nur Komplimente bekommen. Im Übrigen betont er nur in der Grossaufnahme meine trockenen Stellen, ansonsten sieht man das nicht und ich habe ihn auch als letzten aufgetragen von den dreien, das Abschminken der anderen zwei hat meine Lippen auch ein bisschen in Mitleidenschaft gezogen. Kein Grund zur Sorge also!

Hier nochmal die drei Looks auf einen Blick (Augen Makeup ist übrigens immer dasselbe):


So, ich denke, ich muss Didier eine neue Chance geben, bin grad total begeistert von ihm! Welcher gefällt Euch am besten?

Die kleinen Boys von Tom Ford habe ich am Counter im Jelmoli in Zürich für je 39 CHF erstanden.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen