Freitag, 1. Mai 2015

... der letzten Station unserer Asienreise: Penang!


Die letzte Station unserer Asienreise bin ich noch schuldig: Penang: Die Insel im Westen des Festlandes gilt als das Foodparadies Malaysias - da mussten wir natürlich hin! Und wir wurden nicht enttäuscht. In diesem Blogpost stelle ich aber ausser einer Ausnahme nur unser Sightseeing vor, sonst sprengt es den Rahmen.


Gewohnt haben wir im Lone Pine Hotel in Batu Feringghi im Norden der Insel, direkt am Strand. Das Hotel ist übrigens sehr zu empfehlen, sehr modern, obwohl es eines der ältesten Hotels der Insel ist, das Zimmer war riesig und es war sehr ruhig dort. Essen war nicht der Hammer, aber da man gerade mal 50m laufen muss, um zum nächsten Foodstall zu kommen, ist das nicht weiter schlimm.

Mit dem Bus sind wir einige Male nach George Town, der Hauptstadt von Penang gefahren. Hauptstadt ist ein grosses Wort, George Town ist ein kleines Städtchen, das ein bisschen heruntergekommen ist, aber sehr viel Charme hat. Überall findet man Graffiti und Strassenkunst.








Auf dem letzten Bild kann man es schon sehen, da hat sich ein riesiges Unwetter zusammengebraut. In solche sind wir öfters mal reingeraten. Eigentlich sind sie ja nicht weiter schlimm, da es warm ist, aber zum einen meint man, dass jetzt die Welt mit einer Sturmflut untergeht, und zum anderen ist es blöd, wenn man durchnässt in ein Gebäude geht oder in den Bus steigt, den dort lässt einen die Klimaanlage glauben, dass der Winter hereingebrochen ist (Winter is coming!).









Am letzten Abend vor der Abreise haben wir noch ein romantisches Dinner am Meer genossen. Das Restaurant war zwar nicht sonderlich romantisch mit Plastiktischen und -stühlen, aber das Essen war phantastisch und der Ausblick auch. Das hier sind die einzigen Essensfotos in diesem Post, I promise! ;)







Viel mehr haben wir gar nicht unternommen, da wir nach der ganzen Herumfliegerei in Asien auch mal eine kleine Pause gebraucht haben.

Am nächsten Tag sind wir wieder zurück nach Shanghai und dann über Moskau nach Hause geflogen.

Die berühmten Essensbilder kommen also nächste Woche!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen