Mittwoch, 16. September 2015

... Reisen: Korea - erste Gedanken

Bevor ich mit den bilderlastigen Beiträgen loslege, möchte ich noch ein paar Gedanken zu Korea loswerden, so quasi als Einstimmung.

Korea liegt auf derselben Höhe wie Japan, was einen dazu verleiten könnte zu glauben, dass die koreanische Kultur der japanischen ähnlich sei. 1. stimmt nicht, und 2. ist das aufgrund der Geschichte zwischen Japan und Korea wohl auch leicht beleidigend für Koreaner. 1905 wurde Korea zu einem Protektorat Japans und 1910 von Japan kolonialisiert, was kein schönes Kapitel für das Land war.

Hier mal ein paar Dinge, die mir in Korea aufgefallen sind (Reihenfolge zufällig):

  • 80% aller koreanischen Frauen sind top gestylt, fast keine trägt mehr ihre Originalhaarfarbe. Allerdings...
  • ... scheinen es die koreanischen Coiffeure wirklich gut draufzuhaben, denn kein einziges Mal habe die typischen orangenen Haare gesehen.
  • Da Haare in den verschiedensten Farbe keine Seltenheit sind, wurde ich auch nicht wie in China angestarrt, als käme ich von einem anderen Planeten, sehr angenehm.
  • Koreaner tragen lustige Socken. Ich selber habe ja auch ein paar gekauft:


  • Noch nie hat jemand koreanischen Architekten beigebracht, dass es sinnvoller ist, den Abfluss IN die Dusche zu bauen anstatt mitten ins Badezimmer. In jedem Hotel gab es Überschwemmung. Der Sinn des Ganzen hat sich mir nicht offenbart.
  • In Korea Auto zu fahren macht keinen Spass. An der Ampel muss man bei grün immer erst bis 10 zählen, um sicher zu sein, dass kein Verrückter mehr drüber rast. Ein Bus hat sich mit uns eine lustige Rennfahrt geliefert (wir unfreiwillig), geschnitten hat er uns auch, Unfall konnte wegen Vollbremsung meines Freundes verhindert werden.
  • Essen gehen in Korea ist keine besonders günstige Angelegenheit. Klar, ist nicht ganz auf Schweizer Niveau, aber wir haben immer das Doppelte gezahlt von dem, was wir in Japan für's Essen gezahlt haben.
  • Zu jedem Essen wird Soju getrunken. Soju ist ein Schnaps aus Reis gebrannt, meistens in Kombination mit Kartoffeln, Weizen oder Gerste. Neu sind auch Varianten mit Früchten, wir hatten z.B. am ersten Abend Soju mit Grapefruitgeschmack. War lecker. Soju ist mit Abstand das beliebteste Getränk in Korea.
  • Bier dagegen ist ähnlich wie Wasser und schmeckt auch sehr sehr leicht.
  • Die Koreaner lieben Trinkspiele. Wer Interesse hat, soll sich bei mir melden! ;)
  • Die U-Bahnen werden immer mit einer lustigen Musik angekündigt. Das vermisse ich hier richtig!
  • Die Teilung des Landes und der Konflikt mit Nordkorea ist omnipräsent und wird auch gerne kritisch diskutiert.
  • Die Koreaner können erstaunlich gut Englisch. In Japan war das ja eine Seltenheit.
  • Ohne höhere Bildung und gutes Aussehen kommt man in Korea nicht weit, weshalb sehr viel darin investiert wird.
  • Auf jeden Fall sind die Menschen recht kontaktfreudig. 
  • An jeder Ecke gibt es Beautyläden. Manchmal in derselben Strasse denselben Laden zwei- bis dreimal.
  • Kosmetik und Makeup sind sehr erschwinglich und von sehr guter Qualität.
  • Das Land ist unglaublich sicher. Selbst in den finstersten Gassen habe ich mich nie unwohl gefühlt.

Ich könnte die Liste elendig lange weiterführen, aber ich denke, das reicht erstmal... Bald geht es los mit den richtigen Reiseberichten!


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen